TUS01 zum Auswärtsspiel in Fintel!

0

Am letzten Freitag sollte es zum außerplanmäßigen Spiel nach Fintel gehen. Am dortigen Eurostrand war der Anstoss für 16 Uhr terminiert. Trotz diverser Verletzten konnten unsere Coaches Prawatke und Holitzner mit einem starken Kader in die Spielplanung gehen.

Die Mannschaft traf sich schon gegen 11 Uhr zur Teamvorbereitung beim Sportskameraden Alexander H. aus O.! Unser Kapitän, welcher zum Spiel verhindert sein sollte, zeigte sich extrem teamnah und fürsorglich. So spendierte er entsprechde, isotonische Getränke zur direkten Spielvorbereitung. Als die Coches gegen 14 Uhr am Treffpunkt ankamen gab es keine Ausfälle. Die freiwilligen Fahrer hatten alles bestens vorbereitet. So war für jeden etwas dabei. Die Anfahrt konnte so auf verschiedenste Weise angetreten werden. “Ein tolles Ereignis!”, so Coach Holitzner. Er konnte sich, genau wie Coach Prawatke auf der Fahrt den Wind um die Nase wehen lassen.

Gegen 15.44 Ortszeit konnte der gegnerische Platz betreten werden. Coach Prawatke sorgte für letzte, organisatorische Abläufe. “Ein toller Verein, wir wurden sehr nett empfangen und konnten nach kurzer Einweisung direkt unsere Großraumkabine übernehmen. Mehr Komfort kann man sich kaum wünschen!”, analysiert Prawatke.

Nach einem kurzen Fototermin wurde die endgültige Aufstellung bekannt gegeben. Es sollten alle Spieler des Kaders zum Zuge kommen. Die Arena Tropichalle bot den Rahmen für die erste Halbzeit – ein geiler Spielort. Co-Kapitän Görs: “Wir legten los wie die Feuerwehr. Diverse Brandherde im Spielaufbau konnten geschickt als Team gelöscht werden. Alle haben zu jedem Momemt alles gegeben und keine Möglichleit ausgelassen zum Erfolg beizutragen. Eine grandiose Teamleistung!”.

Dem konnte sich der sportlich orientierte Zuschauer nur anschließen. Speziell der Wechsel zwischen den Spielsystemen mit immer neuen Herausforderungen aus dem Bereich Krom Bacher, B. Erentzen, Jim B. oder auch Jäger Master wurden gekonnt gemeistert. Schlussendlich ging die erste Halbzeit ganz klar an den TUSO1.

Halbzeit. Die Coaches waren top zufrieden. “Unverletzt durch eine solche Halbzeit gegen einen solchen Gegner!!!! Chapeau!!!”.

Nachdem sich in der Halbzeit gestärkt wurde ging es in die zweite Halbzeit. Der TUSO1 zeigte sich weiterhin von der besten Seite. Keine Ausfälle und keine Karten. Ein tolles Spiel in allen Bereichen des Spielfeldes. Egal ob im vorderen Discobereich oder auch im abwehrenden Schlagerareal. Die optische und spielerische Überlegenheit des TUSO1 konnte niemand leugnen. So war es die logische Konsequenz, dass man zu Spielende für den weiteren Tag eingeladen wurde.

Coach Prawatke beigeistert: “Eine solche Chance lässt man sich natürlich nicht entgehen. Trotzdem muss das Team da auch mitziehen. Alle waren sich einig. Es sollte am nächsten Tag weitergehen. Das zeigt den neuen Geist der Mannschaft. Beeindruckend!”.

So ging es dann nach einer kurzen, nächtlichen Erholungsphase am nächsten Morgen weiter. Stärkung sollte ein opulentes Bruchbuffet bieten. Auch hier ließ die Sportanlage Eurostrand Fintel keine Wünsche offen. Direkt nach dem Frühstück musste sich das Team auf neue Gegner einstellen. So galt es sich gegen bekannte Namen wie Dorn Felder oder Per Nod zu behaupten. Auch hier zeigte keiner der Ofener Jungs Ausfallerscheinungen. “Das Team funktioniert. Alle für jeden und jeder für alle”, zog Coach Holitzner eine positive Zwischenbilanz.

Zum Ende der ersten Halbzeit am zweiten Spieltag sollte es noch einmal spannend werden. Für Timon und Nico sollte das Spiel eine ganz persönliche Bühne liefern. “Leider war nicht alles Bronze, Silber und Gold was über den Platz schallte. Natürlich ist es zum Ende einer anstrengenden Saison auch schwierig die richtigen Töne zu treffen. Irgendwann ist die Luft auch raus. Ich mache den beiden keinen Vorwurf. Sie haben alles gegeben”, so Prawatke.

Von dem kurzzeitigen Rückschlag erholte sich das Team wie von selbst. Timon und Nico wurden aufgefangen und direkt wieder in Szene gesetzt. So war es auch Timon, der den eingewechselten D. Ornfelder sofort auf’s Eis legte.

Nach einer mehrgängigen Halbzeitpause musste der TUSO1 dann erste Ausfallerscheinungen hinnehmen. So war es unser angeschlagener Außen Kevin B. der eine Pause einlegte. Auch unser Coach Jens P. gönnte sich einen Moment der Ruhe. Zum Spielende waren jedoch alle wieder an Bord. Man merkte den Spielern an, dass sie das Ding gemeinsam zu Ende bringen wollte. So motivierten die Handschuhbrüder zum Beipsiel immer wieder das Team. Unser Keep Max B. sorgte durchgängig dafür, dass wir bleibenden Eindruck hinterlassen konnten. Dennis A. nutzte die 2. Halbzeit durchgängig um sein genesenes Knie der tänzerischen Dauerbelastung auszusetzen. Er selbst war optimistisch: “Keine Schmerzen und ein sehr stabiles Gefühl. So kann ich nach der Sommerpausr angreifen!”.

Nach diesem zwoten Belastungstest waren dann alle froh als es in Richtung Großraumkabine ging. Nach ausgiebiger Regeneration ging es am nächsten Morgen wieder zum gemeinsamen Frühstück. Alle waren am Start. Niemand fehlte. Nach dem Frühstück stellte sich abschließend Herr K. Rombacher noch einmal ganz persönlich bei der Mannschaft vor. Dazu verabschiedeten sich die Verantwortlichen des Gastvereins noch einmal persönlich bei unseren Coaches. Ohne Ausfälle, Verletzungen und Blessuren konnte die Heimreise angetreten werden.

Wieder in Ofen waren sich alle vom Team TUSO1 einig. Klasse Wochenende! Kevin L. stellte klar: “Ehrenmänner!”.

Ein Dank gilt den Organisatoren, Fahrern und unserem Kasserwart Ole W.!

Bericht: Jens Prwatke

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here