Unser TUSO1 geht als Seriensieger in die Winterpause!

10 Spiele waren in diesem Jahr zu absolvieren. Und der Fussballliebhaber hätte es sich nicht besser einrichten können. Denn das letzte Spiel in diesem Jahr war das Derby gegen den TV Metjendorf II.

Wir machen es kurz: DERBYSIEGER schallte es nach Spielende aus der Kabine unserer Ofener Jungs. Und das auf fremden Platz.

Jens Prawatke und Dennis Appeldorn hatten einmal mehr die richtige Taktik auf dem Zettel. Und offensichtlich vertraut die Mannschaft ihren Coaches. Denn nachdem Metjendorf mit 1:0 zur Pause führte blieb das Team um unsere Coaches ruhig und konzentriert. Man war sich seiner Sache offenbar bewusst und hatte ein klares Ziel vor Augen.

Am Ende dominierte der TUSO1 die zweite Halbzeit und ging nach 90 Minuten als verdienter Derbysieger mit 1:5 vom Platz.

Für Co-Kapitän Helge Dreyer ein besonderer Sieg: “Das Derby gegen Metjendorf ist und bleibt DAS Spiel der Saison. Klar stehen wir schon sicher für die Aufstiegsrunde fest. Aber gegen den TVM zu gewinnen ist schon immer etwas besonderes. In Metjendorf haben wir uns in der Vergangenheit immer schwer getan. Deshalb freuen wir uns heute umso mehr!”

Unsere Coaches mit einem Resümee zum Fußballjahr 2021.

Jens Prawatke, der heute auf Krücken das Spiel verfolgte: “Dennis und ich sind noch während der Corona Sperre in die Planungen gegangen. Somit waren wir ab der Fussballfreigabe direkt startklar. Es macht riesen Spaß das Team gemeinsam mit Dennis nach vorne zu bringen. Auch wenn der ein oder andere über unsere Teambesprechungen schmunzelt, es ist der Weg den wir gewählt haben. Ziel war es EIN TEAM zu formen, welches sich selbst immer wieder belohnt. Nach 10 Siegen aus 10 Spielen ist uns das gut gelungen. Wir sind stolz auf das Team, die Trainingsbeteiligung und vor allem das gegenseitige Vertrauen. Jede Woche gehen wir ein Stück weiter und die Jungs folgen uns. Ein tolles Fußballjahr. Leider für mich mit einem Wermutstropfen. Im vorletzten Training bin ich unglücklich ausgerutscht und habe mir dabei das Knie verdreht. Als Folge steht nun leider eine Knie-OP an.”

Der TUS Ofen wünscht Coach Prawatke alles gute für die OP und einen schnellen Heilungsverlauf!

Dennis Appeldorn ergänzt: “Wir haben uns gemeinsame Ziele erarbeitet. Als Team aber auch individuell. Es lag danach an Jens und mir die Basis und Rahmenbedingungen zu erschaffen um diese Ziele zu erreichen. Und genau dafür haben wir uns viel Zeit genommen. Unser Ziel war es, die Basis zu schaffen damit die Ziele erreichbar werden. Nicht nur die Teamziele sonder auch die individuellen Ziele. Dazu gehört Mut, Wille, Leidenschaft und vor allem Vertrauen. Jens und ich sehen uns nicht als die Fußballdiktatoren. Wir sind Teil des Teams. Und aktuell können wir auf jeden Teil der Mannschaft stolz sein. Da sprechen die Statistiken eine ganz klare Sprache. Und mal ehrlich, man muss nur in die Gesichter der Jungs schauen. Das sagt alles!”.

Unsere Coaches sind offensichtlich sehr zufrieden. Das können sie auch sein. Nach 10 Ligaspielen führt der TUSO1 die Tabelle an. Denn alle 10 Spiele wurden gewonnen. Im Schnitt gab es weniger als ein Gegentor pro Spiel. Auch das ist Ligarekord. Dazu steht man auch in der Fairnesstabelle ganz oben. Zu meckern gibt es also nichts. Das Dorf kann wieder stolz auf seine Erste Fußballherren sein.

Am Rande sei erwähnt, dass der TUSO1 nicht erst diese Saison so erfolgreich ist. Die Grundlage wurde schon im Jahr 2020 gelegt. Denn der TUSO1 hat im Jahr 2020 und 2021 alle Ligaspiele gewonnen. Eine beachtliche Statistik!

Aber zurück zum Derby. Fünf Tore für den TUSO1 in der zweiten Hälfte. Die Torschützen waren: Dennis Thomas (2), Timon Breier (oder doch Timo Sojka – man weiß es nicht), Nils Brendemühl und Jan Brake.

Heute für den TUSO1 im Kader: Max Bode, Immo Eden, Helge Dreyer, Gytis Clausen, Timon Breier, Lukas Schreib, Jan Brake, Jonas Scheebaum, Timo Sojka, Nils Brendemühl, Dennis Thomas, Timo Holitzner, Daniel Handschuh, Jacob Gronde, Kevin Lüers, Jan-Ole Meißner und Alexander Handschuh.

Der TUS Ofen sagt weiter so! Und die Coaches bedanken sich noch einmal: “Wir sind stolz auf jeden einzelnen aus dem Team TUSO1. Danke Jungs!!!!”, so Prawatke und Appeldorn.

Jetzt heißt es Winterpause. Aber unsere Coaches haben schon durchblicken lassen, dass “Stillstand einen nicht nach vorne bringt!”. So wird sich im Winter vermutlich nicht ausgeruht. Wir sind gespannt wie es im Jahr 2022 weitergeht und drücken dem Team weiterhin beide Daumen!

Bericht: Jens Prawatke

https://youtu.be/mUaBM0ifET8