Sieg und Unentschieden für die „Herren 40“

Die erste Mannschaft der „Herren 40“ hat ihren Siegeszug in der Regionsklasse fortgesetzt und ihr Auswärtsspiel beim Altenoyther TC mit 4:2 gewonnen. Damit bleibt das Team in der Tabelle auf dem Spitzenplatz.

Der an Nummer eins gesetzte Ralf Milbratz konnte gegen seinen Kontrahenten Andreas Wieborg nicht zu seinem Spiel finden und musste sich am Ende mit 2:6 und 1:6 gegen einen guten Gegner geschlagen geben.

Jens Töbermann erlebte ein Debakel und konnte gegen seinen Widersacher aus Altenoythe kein einziges Spiel gewinnen. Durch viele eigene Fehler und Unkonzentriertheiten sowie einem brillant aufspielenden Gegner kam dieses Ergebnis zustande.

Arno Kollmer konnte sein Einzel insgesamt souverän mit 6:2 und 6:4 gewinnen. Während der erste Satz relativ deutlich an den Ofener ging, war der zweite Satz sehr eng und umkämpft. Bei Arno schlichen sich vermehrt Fehler ein und er verschlug einige Volleys, auf der anderen Seite konnte sich sein Widersacher steigern. Beim Stand von 4:3 für den Spieler aus Altenoythe drohte das Spiel kurz zu kippen. Mit seiner unaufgeregten Art und Weise wusste Arno dies aber zu verhindern. Er konzentrierte sich wieder besser und holte letztlich verdient den wichtigen Punkt für den TuS Ofen.

Frank Hackmann hatte wenig Mühe sein Spiel an Nummer 4 zu gewinnen. In einem fairen Match konnte er sich deutlich mit 6:1 und 6:0 durchsetzen. Das Ergebnis täuscht ein wenig über die Leistung seines Gegners aus Altenoythe hinweg, der einige Spiele offen gestalten konnte.

Somit stand es nach den Einzelmatches 2:2 nach Punkten.

Im ersten Doppel traten anschließend Ralf Milbratz und Frank Hackmann gemeinsam an gegen Andreas und Andreas aus Altenoythe. Das Spiel war in beiden Sätzen ziemlich ausgeglichen und umkämpft. In den entscheiden Spielsituationen konnten sich die Ofener letztlich durchsetzen und das spannende Match mit 6:4 und 6:4 gewinnen. Letztlich zahlte sich die geduldige Spielweise und Nervenstärke aus.

Im zweiten Doppel konnten Arno Kollmer und Jens Töbermann ihre gute Leistung aus dem Spiel gegen Ocholt bestätigen und souverän mit 6:1 und 6:4 gewinnen. Während der erste Satz eine deutliche Angelegenheit war, wurde es im zweiten Satz etwas spannender. Vor allem Jens Töbermann spielte stark auf und somit konnte er sich für seine deutliche Niederlage aus dem Einzel rehabilitieren.

Insgesamt gewannen die Ofener Jungs also mit 4:2 und gehen somit als Spitzenreiter in das letzte Punktspiel gegen Edewecht.

Nach dem Spiel saßen beide Mannschaften, die sich gut miteinander verstanden, noch etwas länger zusammen und haben gemeinsam gegrillt. Natürlich wurde die gebotene Abstandregelung eingehalten. Für die hervorragende Bewirtung bedanken wir uns auf diesem Weg sehr herzlich.

 

Für die zweite Mannschaft des TuS Ofen hieß der Gegner an diesem Spieltag Delmenhorst 3. Die Niederlage des vergangenen Spieltages gegen die Mannschaft Delmenhorst 2 sollte ausgeglichen werden.

Es trafen sich zwei gleichwertige Mannschaften, die sich spannende Begegnungen in jeder Partie lieferten. Für den TuS Ofen spielten in den Einzelbegegnungen (in der Reihenfolge der Mannschaftsaufstellung): Fenno Brockmann, Jörg Ganghof, Claus Sprehe und Andreas Harms und in den Doppeln traten an: Claus Sprehe/Oliver Christof und Timo Lisekam/Stefan Hartmann.

Fenno unterlag seinem Kontrahenten in einer spannenden Partie knapp im Tiebreak mit 6:1/4:6 und 8:10. Die Anpassung an seinen Spielstil machte Fenno zu schaffen und ermöglichte seinem Kontrahenten den knappen Sieg. Es war eine sehr faire Begegnung auf Augenhöhe.

Die abwechslungsreiche und umkämpfte Partie von Jörg gegen seinen im zweiten Satz stark aufspielenden Gegenspieler mit einigen knappen Entscheidungen konnte Jörg, ebenfalls im Tiebreak, mit einem 6:1/1:6 und 13:11 für sich entscheiden.

Claus hatte sich relativ schnell auf die Spielweise seines Gegenübers eingestellt und konnte die Partie mit einem sicheren 6:3/6:3 in zwei Spielsätzen für sich entscheiden.

Andreas musste ebenfalls über das Matchtiebreak gehen, nachdem er im ersten Satz das Satztiebreak 8:10 verloren hatte und am Ende mit einem 6:7/6:2 und 10:8 die Partie für sich entscheiden konnte.

Im ersten Doppel verloren Claus Sprehe und Oliver Christof ein umkämpftes Spiel knapp im Matchtiebreak. Das Endergebnis lautete 4:6, 6:4 und 7:10.

Im zweiten Doppel kämpften Timo Lisekam und Stefan Hartmann gegen stark aufspielende Kontrahenten und unterlagen mit 2:6 und 0:6. Das deutliche Ergebnis spiegelt den umkämpften Spielverlauf nur bedingt wieder.

Die Begegnung zwischen dem TuS Ofen 2 und Delmenhorst 3 war durchweg geprägt durch faires und sportliches Miteinander, das mit einem gemeinsamen Mittagsgrillen unter Wahrung der Abstandsregeln ausklang.

Bericht: Frank Hackmann