Erfolgreich in Nordenham

Am Sonntagmorgen (22. September 2019) trat die 1. Damen der Volleyball Spielgemeinschaft SV Ofenerdiek und TuS Ofen zu ihrem ersten Auswärtsspiel in der Landesliga in Nordenham an. Mit 3:1 konnte der Aufsteiger bezwungen werden; damit führt die SGO weiterhin in der Tabelle der noch recht jungen Landesliga Saison.

Auf drei Kräfte musste Trainer Lars Onasch verzichten und veränderte seine Aufstellung auf einigen Positionen. Die SGO tat sich in den ersten beiden Sätzen gegen die motivierten und engagierten Spielerinnen aus Nordenham schwer. Im ersten Satz lag die SGO lange Zeit zurück (4:7, 5:8,9:11) und konnte erst in der zweiten Satzhälfte die Führung übernehmen. Eine starke Aufgabenserie von Nele Denkler brachte die Wende und die Führung (15:15, 19:15). Mit 25:21 ging der erste Satz an die Spielgemeinschaft aus Ofenerdiek und Ofen. Im zweiten Satz ergab sich ein ähnliches Bild, die SGO lag anfänglich zurück, konnte zwischenzeitlich ausgleichen, verlor dann aber mit 20:25. Viele kleine Fehler summierten sich und führten zum verdienten Satzgewinn für Nordenham. Erst im dritten Satz besann sich die SGO auf ihre Stärken und ließ keinen Zweifel daran aufkommen, dass sie dieses Spiel für sich entscheiden wollen. Von Beginn an dominierte die SGO das Spiel und setzte sich mit ihren Angriffen immer häufiger durch (8:6, 13:6, 18:10). Abermals zeigte dabei Denkler ein gutes Aufgabenspiel. Mit dem Satzgewinn (25:15) ging es in den entscheidenden vierten Satz, den die Spielerinnen aus Oldenburg ebenfalls stark begannen (5:1, 9:3,12:5). Auch Lisa Kröger steuerte zu diesem Zeitpunkt gute Aufgaben bei und setzte Nordenham stark unter Druck. Mit 25:17 ging auch dieser Satz deutlich an die SGO zum Spielgewinn von 3:1.

Mit ihrem dritten Sieg in Folge belegt die SG Ofenerdiek/Ofen nun den ersten Platz in der Landesliga und tritt am kommenden Wochenende (28. September 2019) in Westerstede an. Dort trifft man auf eine Landesauswahl jüngerer Jahrgänge, die dort ein Stützpunkttraining bestreiten. Spiele gegen den Kader gehen auch in die Wertung ein und sind somit auch entsprechend ernst zu nehmen.

Lars Onasch