6 1/2 Spiele….

0

So lange hielt die super Serie unseres TUSO1! Am Ende des heutigen Spieltages sollte die Serie jedoch Geschichte sein.

“Wir sind unheimlich stolz auf die super Entwicklung der Mannschaft. Nach der Winterpause und dem verpassten Ziel oben mitzumischen wollten wir die kommenden Spiele nutzen um sich neu zu finden. Anfänglich noch unsicher konnten wir dann 6 Spiele in Folge gewinnen und das auch noch ohne Gegentor! Da kann man einfach nur stolz auf die Jungs sein. Auch wenn es heute leider nichts mit dem 7. Dreier in Folge geworden ist.”, resümieren Coach Prawatke und Holitzner.

Nun war die Mannschaft natürlich auch nicht irgendwo zu Gast. Musste man doch heute beim Tabellenzwoten in Rastede auflaufen. Trotzdem sah sich Ofen offensichtlich nicht als Underdog. Das Spiel wurde von Anfang an durch Zweikämpfe im Zentrum geprägt. Unser Dreieck mit Felix Stahmer, Lars Wietoska und Daniel Handschuh ließ wenig zu. Teilweise fehlte dann im Aufbau leider die letzte Präzision. Und wenn Rastede über lange Bälle zu Torchancen kommen wollte wurde sie spätestens durch unsere Viererkette mit Erik Görs, Thimon Breier, Helge Dreyer und Nasier Mujjaddidi abgefangen.

Chancen gab es zu dieser Zeit wenige. “Mit etwas mehr Cleverness steht es nach 5 Minuten schon 1:0 für uns, leider sollte es nicht sein”, sagt Coach Holitzner. Dennoch sollte Ofen in Führung gehen. Eine kuriose Szene endete in einem kuriosen 1:0 für uns. Was war passiert? Flanke von Außen in den 5-Meterraum die Rasteder. Der Rasteder Keep geht zum Ball, unser Außen Nico Arlt ebenso. Der Keep fängt den Ball und eigentlich scheint die Szene erledigt. Doch wer das dachte hatte die Rechnung ohne den wirklich guten Schiri gemacht. So endete das Herunterpflücken des Balls im eigenen Tor. Der Keeper der Rasteder landete hinter der Torlinie. Ball im Tor und 1:0 für Ofen. Die Szene und das Tor sollte jedoch das ganze Spiel verändern. So warfen die Rasteder Spieler Nico Arlt ein ahndungswürdies Schieben vor. Er selbst war sich keiner Schuld bewusst. Dies wiederum wurde als unfaieres Verhalten kommentiert und ab dem Zeitpunkt wurde es ein Spiel welches teilweise am Rande der Fairness und Sportlichleit geführt wurde.
Aber auch solche Spiele gehören zum Fussball.

“Ich bin stolz auf die Jungs, in solcher Situationen und Wortgefechten kann man sich auch schnell mal eine rote Karte einfangen. Das ist nicht passiert. Auch hier sieht man den Reifeprozess durch welches das Team in den letzten 1.5 Jahren gewandert ist. Mein Respelt an die Jungs!”, so Coach Prawatke.

Noch vor der Pause musste unser Mittelfeldmotor und Kopfballmonster Felix Stahmer mit ausgekugelter Schulter vom Platz. Gute Besserung an dieser Stelle! Natürlich ein Verlust für das Team. So konnte Peer Kahlen sein Debüt für den TUSO1 feiern. “Peer hat ein paar Minuten gebraucht und sich dann schnell eingefunden. Mal sehen wie es mit ihm weitergeht”, analysiert Coach Holitzner.

Die Pause war dann bitter nötig um Ruhe auf den Platz zu bringen. Zu dieser Zeit war Ofen auf Rekordkurs. Mit dem 1:0 zur Pause waren es 6 1/2 Spiele zu 0 und es wären 21 Punkte gewesen. Gewesen…

Rastede kam kämpferisch aus der Pause. Drängte auf den Ausgleich. In dieser Drangphase der Hausherren leistete sich unser TUSO1 eine Unachtsamkeit zuviel. “Solch einen Fehler darfst du Dir gegen ein erfahrenes Team wie Rastede nicht leisten”, sagt Coach Prawatke.
Das 1:1 war die Folge. Jetzt wollte Rastede mehr. Unser TUSO1 konterte jedoch immer wieder gut über die Außen. Leider ohne zwingende Torchance.

Rastede suchte sein Glück in langen Bällen über das Zentrum in Richtung Stürmer. Unsere Innenverteidiger hatten es in dieser Phase des Spiels nicht leicht. Das jedoch 2 Elfmeter die Vorentscheidung bringen, hätte vermutlich niemand erwartet. “Der Elfmeter zum 2:1 für Rastede geht völlig in Ordnung. Der Elfmeter zum 3:1 war aus unserer Perspektivde den Pfiff nicht wert. Aber Pfiff ist Pfiff und der Schiri hatte heute sicherlich keinen einfachen Job!”, waren sich unsere Coaches einig.

1:3 wenige Minuten vor Schluss. Prawatke und Holitzner wollte noch einen Punkt retten. Verdient wäre es gewesen. So wurde Timo Holitzner als 2. Stürmer gebracht. Leider sollte es nur noch zum Anschlusstreffer reichen. In der 90. Minute verwandelte Lars Wietoska den 3. Elfmeter des Spiels, vorausgegangen war ein klares Handspiel eines Rasteder Akteurs, zum 3:2 Endstand.

“Am Ende ist es wirklich schade. Wir hätten hier heute auch gewinnen können und unser kleines, Ofener Fußballmärchen wäre weiter gangen.”, so Holitzner.

Sei es drum. Nach nur einem Tag Pause geht es Mittwoch schon weiter zum Tabellennachbarn aus Apen. Hier sollen wieder 3 Punkte eingesammelt werden!

Für den TUSO1 heute auf dem Platz: Max Bode, Erik Görs, Thimon Breier, Helge Dreyer, Nasier Mujjaddidi, Lars Wietoska, Felix Stahmer (Peer Kahlen), Daniel Handschuh (Timo Holitzner), Nico Arlt, Timo Sojka, Kevin Lüers (Alexander Handschuh).

Tore: 0:1 Eigentor, 2:3 Lars Wietoska.

PS Das Bild zeigt eine Situation aus dem Hinspiel. Rechts im Bild: Cord Bergholz. Unsere Nummer 10 musste heute passen und wird leider auch die beiden letzten Spiele nicht mehr für den TUSO1 auflaufen. Nach einem unglücklichen Sturz im Spiel gegen Halsbek musste er heute den Arzt aufsuchen. Diagnose Bruch im Ellenbogen. Der Verein, die Trainer und die ganze Mannschaft wünschen Cord alles Gute.

Bericht: Jens Prawatke

… hier noch ein paar Fotos vom Spiel:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here